Online-Kriminelle haben sich schnell an die Corona-Krise angepasst. So versprach eine App zu warnen, wenn infizierte Personen in der Nähe sind – natürlich eine Lüge. Zugleich laufen durch Heimarbeit viele Arbeits-Computer außerhalb geschützter Firmen-Netzwerke.

«Wir haben so ziemlich alle Malware-Familien gesehen, die jetzt quasi auf diesen Zug aufspringen», sagte auch Holger Unterbrink, der bei dem Sicherheitsunternehmen Cisco Talos Bedrohungsanalysen vornimmt. Er empfahl Firmen, die ihren Mitarbeitern einen Fernzugriff auf das Firmennetzwerk ermöglichen, unbedingt den Zugang mit einer so genannten Zwei-Faktor-Authentifizierung abzusichern.